FAQ

Welchen Mehrwert bietet die Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse?

Die Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse hilft Ihnen dabei, die Nachhaltigkeit des eigenen Betriebes zu analysieren. „Wie zukunftsfähig ist mein Betrieb mit meiner aktuellen Wirtschaftsweise?“ Mit unserem Set aus etwa 100 Kennzahlen können wir landwirtschaftlichen Betrieben helfen, Antworten auf diese Frage zu finden. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsanalyse wird offengelegt, welche Leistungen ein Betrieb in insgesamt zehn Kategorien wie z.B. Bodenfruchtbarkeit, Klima, Wissensbildung oder Wirtschaftliche Resilienz erbringt. Für alle zehn Kategorien sowie unsere 36 Unterkategorien erfolgt eine fünfgliedrige Einstufung: stark nachhaltig (dunkelgrün), nachhaltig (hellgrün), bedingt nachhaltig (gelb), schwach nachhaltig (orange), nicht nachhaltig (rot).

Außerdem zeigen wir, wo es – im Bezug auf Nachhaltigkeit – noch Luft nach oben gibt und geben anhand von Empfehlungstexten und einem Beratungsangebot Möglichkeiten an die Hand, ein noch besseres Ergebnis zu erreichen.

Für wen ist die Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse interessant?

Die Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse ist ein Bewertungsinstrument, mit dessen Hilfe BetriebsleiterInnen ihre eigenen Leistungen sehr gut einschätzen können. Relevant ist sie daher für alle landwirtschaftlichen Betriebe, die bereits nachhaltig arbeiten und sich einen Überblick über erbrachte Leistungen verschaffen möchten. Darüber hinaus bietet sie aber durch das Aufzeigen von Verbesserungspotentialen in Verbindung mit Empfehlungstexten auch Betrieben einen Mehrwert, die sich künftig mehr Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit auf dem landwirtschaftlichen Betrieb machen möchten.

Interessant ist die Nachhaltigkeitsanalyse aber nicht zuletzt auch für Verarbeiter, Großhändler oder auch Banken. Um herauszufinden, wie zukunftsfähig und nachhaltig die eigene Lieferkette wirklich ist, macht es Sinn, sich mit Hilfe der Nachhaltigkeitsanalyse einen Einblick in das Wirtschaften der Lieferanten bzw. Kreditnehmer zu bekommen.

Die Breite der durch die Regionalwert Nachhaltigkeitsanalysen abgedeckten Betriebszweige umfasst bisher Ackerbau, Gemüsebau, Grünlandbewirtschaftung, Obstbau sowie Tierhaltung in Form von Rindermast, Schweinemast, Hühnermast, Milchviehhaltung, Ferkelzucht sowie Legehennenhaltung. Weitere Betriebszweige wie Weinbau, Schafhaltung oder Ziegenhaltung sind in der Entwicklung.

Was bedeutet “Selbstcheck”?

BetriebsleiterInnen, die die Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse durchführen, sind für die Korrektheit der Daten selbst verantwortlich. Die Aussagekraft des Ergebnisses ist authentischer, je gewissenhafter die erforderlichen Daten eingegeben werden. Da keine Überprüfung der Eingabe vor Ort erfolgt, übernimmt die Regionalwert AG Freiburg keine Verantwortung für die Richtigkeit der Daten. Dieser Hinweis ist auch auf der Ergebnis-pdf vermerkt.

Können auch konventionelle Betriebe die Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse durchführen?

Die Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse ist für alle landwirtschaftlichen Betriebe relevant, unabhängig davon, ob sie konventionell wirtschaften, durch EG-Bio oder andere Siegel zertifiziert sind. Zwar schneiden zertifizierte Betriebe in manchen Bereichen der Ökologie oft besser ab als Konventionelle, doch im Gegensatz zu etablierten Zertifikaten hat die Nachhaltigkeitsanalyse ein umfassenderes Verständnis von Nachhaltigkeit, bei der auch eine Vielzahl an Aspekten aus den Dimensionen Soziales und Regionalökonomie berücksichtigt werden. Bei Kennzahlen wie Ausbildung, Soziale Gerechtigkeit oder Regionale Vernetzung schneiden zertifizierte Betriebe nicht zwangsläufig besser ab als nicht-zertifizierte Betriebe.

Erfahrungsgemäß kann man nicht pauschal sagen, dass zertifizierte Betriebe auch nachhaltiger wirtschaften. Auf Grundlage der Analyse können Betriebe objektiv zeigen, wie viel sie in allen für die Nachhaltigkeit relevanten Dimensionen leisten.

Wie ist das Ergebnis für den eigenen Betrieb zu interpretieren?

Betriebe erhalten eine zweiteilige Auswertung: zum einen eine übersichtliche Auswertung zu den zehn Kategorien Bodenfruchtbarkeit, Biodiversität, Klima, Tierwohl, Beschäftigtenstruktur, Wissensbildung, Arbeitsqualität, Wirtschaftliche Resilienz, Regionale Wertschöpfung sowie Regionale Vernetzung. Im zweiten Teil werden alle Kategorien nochmals in insgesamt 36 Unterkategorien unterteilt und diese nach dem gleichen Schema bewertet. So kann der Betrieb nochmal genauer prüfen, wie die Bewertungen der Kategorien zustande kamen.

Wichtig: Alle Leistungen werden mit Punkten bewertet. Die Prozentzahlen im Ergebnisdokument beziehen sich demnach auf die in einer Kategorie / Unterkategorie erreichte Punktzahl. Steht also bspw. Bei der Unterkategorie Saisonarbeitskräfte ein Ergebnis von “100%”, bedeutet das nicht, dass die Belegschaft des Betriebes zu 100% aus Saisonarbeitskräften besteht, sondern, dass er in der Unterkategorie Saisonarbeitskräfte 100% der möglichen Punkte (also ein sehr gutes Ergebnis) erreicht hat.

Wie muss ich die Nachhaltigkeitsanalyse ausfüllen, wenn sich mein Hof in mehrere Unternehmen gliedert?

Nicht selten besteht ein Betrieb aus mehreren Unternehmen mit unterschiedlichen Rechtsformen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn zur Vermarktung der Produkte eine Tochtergesellschaft gegründet wurde. Für die Eingabe der Daten im Rahmen der Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse sollten aber alle Unternehmen, die mit dem Betrieb zusammenhängen, zusammengenommen werden. Wenn beispielsweise nach dem Umsatzstärksten Einzelkunden gefragt wird, ist es nicht nötig, den eigenen Hofladen als Einzelkunden zu betrachten. Er gehört dann zum Betrieb, denn eine Tochtergesellschaft in Form eines Hofladens ist kein externer Kunde.

Welche Zahlungsmittel werden akzeptiert?

Für die Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse akzeptieren wir vier unterschiedliche Zahlungsmittel: Kreditkarte (über Stripe oder Klarna), PayPal, sowie Sofortüberweisung und Lastschrift (beide Klarna).

Was ist, wenn ich nicht alle Daten zur Verfügung habe, die ich für die Eingabe brauche?

Die Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse wurde so konzipiert, dass BetriebsleiterInnen sie mit möglichst wenig Aufwand durchführen können und fast alle Fragen sollten spontan zu beantworten sein. Natürlich läuft das Ausfüllen des Fragebogens umso reibungsloser ab, je besser Sie Ihren Betrieb und die betriebsinternen Abläufe kennen. Dennoch kann es vorkommen, dass Sie bestimmte Daten erst nachschauen müssen oder den Vorgang aus anderen Gründen unterbrechen müssen.

Dies ist kein Problem: Sie können die Eingabe jederzeit mit der Schaltfläche Speichern pausieren. Sie erhalten dann eine automatisierte Mail mit einem Link, über den Sie die Eingabe an anderer Stelle fortsetzen können. Die bereits eingegeben Daten werden selbstverständlich solange gespeichert, sodass Sie nicht wieder von vorn beginnen müssen.

Wie lange dauert die Durchführung der Regionalwert Nachhaltigkeitsanalyse?

Die Dauer des Eingabevorgangs hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst beeinflusst die Anzahl Ihrer Betriebszweige die Menge der erforderlichen Daten. Ein Betrieb, der bspw. ausschließlich Ackerbau betreibt, muss weniger Fragen beantworten als ein Betrieb, der neben Ackerbau zusätzlich noch Obstbau, Tierhaltung und Direktvermarktung betreibt. Wesentlich hängt die Dauer des Eingabevorgangs jedoch davon ab, wie gut Sie Ihren Betrieb kennen. BetriebsleiterInnen, die mit allen internen Vorgängen vertraut sind, benötigen in der Regel etwa eine Stunde, um alle Fragen zu beantworten. Das Ergebnis erhalten Sie umgehend, nachdem Sie alle Daten eingetragen und bestätigt haben, alle Fragen gewissenhaft beantwortet zu haben.

Kontakt

info@regionalwert-leistungen.de

+49 (0) 7663 914360