Schön, dass Sie hier sind!

Sie haben bereits jetzt eine gute Wahl getroffen. Die Regionalwert-Instrumente sind bei Landwirt*innen und Wissenschaftler*innen gleichermaßen beliebt. Wählen Sie nun entweder die Regionalwert-Leistungsrechnung oder die Regionalwert-Nachhaltigkeitsanalyse aus.

Sie haben den Kaufprozess bereits abgeschlossen? Dann können Sie hier Ihren per Mail erhaltenen Durchführungscode einlösen.

Produktauswahl

Jetzt Ausprobieren

Kostenlos

Regionalwert-Leistungsrechnung

600 € netto

Regionalwert-Nachhaltig­keits­analyse

300 € netto

Mehrere Instrumente kaufen

Sie möchten mehrere unserer Instrumente kaufen? Dann wenden Sie sich gerne an unsere Vertriebsmitarbeiter*innen!

FAQs

Mit der Regionalwert-Leistungsrechnung liegt ein konkreter Vorschlag auf dem Tisch, wie viel Ihre Nachhaltigkeitsleistungen wert sind. Mit diesem Ergebnis können Sie sich an Handel, Verarbeitung oder die Politik wenden. Mit Vertreter*innen aller genannten Akteur*innen befinden wir uns im Austausch, um eine finanzielle Wertschätzung für die Landwirtschaft auf die Beine zu stellen.

Selbstverständlich! Unsere Nachhaltigkeitsanalyse deckt individuell Potenziale des Betriebes auf und eignet sich somit zur gezielten Weiterentwicklung in Richtung Nachhaltigkeit, unabhängig von der Zertifizierung. Außerdem: Wir sehen die Landwirtschaft nicht in schwarz-weiß. Bei allen Stärken der ökologischen Landwirtschaft: für uns gehört mehr zur nachhaltigen Landwirtschaft – und hier leisten auch konventionelle Betriebe ihren Beitrag.

Die Auswirkungen der Landwirtschaft auf Umwelt & Klima wurden vielfach berechnet. Wir wählen einen anderen Ansatz: wir möchten die Leistungen der Landwirt*innen sichtbar machen und ihnen einen Wert geben. So kann leistungsbezogen Geld fließen und Anreize für nachhaltiges Wirtschaften gesetzt werden. Zur Bewertung benötigen wir außerdem keine Meta-Daten, sondern Daten, die einfach aus Buchhaltung, Anbauplänen etc. ablesbar sind.

Unsere Instrumente sind für den deutschsprachigen Raum konzipiert.

Je besser Sie die Abläufe innerhalb des Betriebes kennen, desto einfach wird es Ihnen fallen, durch unsere Eingabemaske zu kommen. In der Regel dauert das Eintragen etwa zwei bis vier Stunden. Sollte etwas dazwischenkommen, können Sie Ihre Eingabe jederzeit speichern und zu einem anderen Zeitpunkt weitermachen.

Von unserer Seite aus gibt es keine Betriebsbegehung oder Ähnliches. Für die Eingabe der Daten ist die Betriebsleitung selbst verantwortlich. Wir unterstützen bei Fragen und Unklarheiten aber natürlich jederzeit! Kontaktieren Sie uns:

Die Regionalwert-Instrumente beziehen sich entweder auf ein Geschäftsjahr oder das abweichende Geschäftsjahr. Welchen Zeitraum Sie bewerten lassen möchten, legen Sie selbst zu Beginn der Erfassung fest. Wichtig: Tragen Sie bitte alle Daten konsistent aus dem gleichen Zeitraum ein.

Die Fragen im Erfassungsformular sind so formuliert, dass klar wird, welche Daten benötigt werden. Für Rückfragen stehen wir jederzeit bereit:

Ja, sie können die Datenerfassung jederzeit unterbrechen und zwischenspeichern. Die Daten werden für 30 Tage gespeichert. In der Zwischenzeit können Sie Dinge nachschauen, die Ihnen zur vollständigen Erfassung fehlen.

Wir schulen landwirtschaftliche Betriebsberater zur Anwendung unserer Instrumente. Sie sind die besten Ansprechpartner*innen in Bezug auf die gezielte Weiterentwicklung Ihres Betriebes in Richtung Nachhaltigkeit.

Die Bezahlung der Regionalwert-Instrumente ist mit Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung, Lastschrift und per Rechnung möglich.

Sobald Sie alle Fragen im Erfassungsformular eingetragen und abgesendet haben, werden die Daten automatisch miteinander verrechnet. Sie erhalten das Ergebnis also innerhalb weniger Augenblicke per E-Mail.

Ja, eine Abweichung ist möglich. Während der Euro-Wert lediglich aufzeigt, was der Betrieb im gemessenen Zeitraum an Nachhaltigkeitsleistungen erbracht hat, ordnet die Farbskala den Wert in die Kategorien stark nachhaltig (grün), nachhaltig (hellgrün), bedingt nachhaltig (gelb), schwach nachhaltig (orange) und nicht nachhaltig (rot) ein. Das heißt: Ein hoher Euro-Wert wird nicht automatisch als stark nachhaltig bewertet. Denn bei manchen Kennzahlen hat der Umsatz Einfluss auf den berechneten Euro-Wert.

Wir bewerten folgende Betriebszweige: Ackerbau, Gemüsebau, Obstbau, Saatgutvermehrung, Ackerfutterbau, Dauergrünlandbewirtschaftung sowie Tierhaltung: Milchvieh, Rindermast, Schweinemast, Ferkelzucht, Legehennenhaltung, Hühnermast, Putenmast, Ziegenhaltung und Schafhaltung.